HomeBrauereiprofilBrauereiprofil Allersheimer

Brauereiprofil Allersheimer

Brauereiprofil-Allersheimer

Brauereiprofil Allersheimer

Die Brauerei Allersheim ist in Holzminden ansässig und steht seit über 150 Jahren für hohe Qualität und Service. Die Brauerei ist eng mit dem Weserbergland verbunden und investiert als Marktführer in der Region stetig in die Zukunft. Heute produziert die Brauerei Allersheim jährlich 120.000 Hektoliter Bier, hat zwölf erfolgreiche Produkte im Portfolio, beschäftigt mehr als 40 Mitarbeiter und arbeitet kontinuierlich weiter am Erfolg der Brauerei.
Wir möchten Ihnen die Brauerei Allersheim gerne genauer vorstellen. Dazu hat BierSelect Dirk Brüninghaus, dem Geschäftsführer der Brauerei, einige Fragen gestellt. Lesen Sie mehr über die Bedeutung des Online-Vertriebs und die Zukunftspläne der Brauerei.

 

Warum finden Sie den Online-Vertrieb von Bier wichtig?

Wir leben in der Zeit des Internets. Ob Lebensmittel, Schuhe oder Bekleidung: hier kann der moderne Konsument alles per Mausklick und EC-Karte oder Kreditkarte kaufen. Wein ist seit Jahren erfolgreich in der Distribution über diverse Online-Verkäufer. Bier hat sich da bislang eher schwer getan. Wir, als kleine, nicht national vertriebene Brauerei mit einigen Spezialitäten-Bieren haben es nun einfacher, Konsumenten auch im Süden oder Norden der Republik mit unseren Produkten zu beliefern. Wer in unserer Region seinen Urlaub verbringt und unsere Biere kennen und schätzen gelernt hat, muss dann zukünftig nicht mehr auf sein Allersheimer zu Hause verzichten. Darüber hinaus ist die Neugier auf neue Biere so einfacher für zahlreiche Bierenthusiasten zu befriedigen.

 

Welche Rolle spielt das Internet für Ihre Brauerei?

Das Internet – insbesondere Facebook – ist heute nicht mehr weg zu denken. Hier haben wir als Brauerei die einmalige Möglichkeit der direkten Interaktion mit unseren Kunden. Wir können innerhalb kürzester Zeit Bilder und Kommentare verbreiten, neue Events unserer Partner vorstellen oder einfach nur interessante Aspekte rund um das Thema Bier veröffentlichen. Das Internet bedient die junge Generation, die sich hierüber austauscht und mitteilt. Wir können sehr schnell erkennen, für welche Zielgruppe sich einzelne Produkte als interessant herausstellen. Es entwickeln sich neue Erlebniswelten. Junge Verbraucher nehmen unsere Biere mit in den Süden Europas und haben passende T-Shirts mit einer Allersheimer Botschaft versehen und posten dieses Foto nun auf die Facebook Seite der Brauerei. Ein tolles Lob, was es vor 15 Jahren in dieser Form nicht geben konnte. Hierbei zeigt sich die Kreativität unserer Verwender und diese wäre ohne Internet nicht einfach zu erkennen. Wir werden weiter das Thema Internet für uns entwickeln und verbessern.

 

Beschreiben Sie bitte Bier in drei Worten.

Durstlöschend, nahrhaft und traditionell!

 

Welche Pläne haben Sie für sich und Ihre Brauerei in naher Zukunft?

Wir werden unsere Kompetenz für Spezialitäten weiter ausbauen. Für unsere neuen, in diesem Jahr eingeführten Produkte, wie Corveyer Hell und Dunkel und die Limonaden Caluna Orange und Lemon, werden wir die Distribution erweitern. Der Schwerpunkt liegt in der Akquisition von neuen Gastronomiebetrieben und in der Sortimentserweiterung in unserer Bestandskundschaft. Weiterhin werden wir den Beratungsgedanken durch unseren Verkaufsleiter und Biersommelier Mayc Peter intensivieren. Wir sehen uns immer stärker nicht nur als Produzent und Distributeur, sondern vermehrt als Dienstleister unserer Kunden. Die Attraktivität unserer Biere und Sortimente gilt es in der Gunst des Endkonsumenten zu erhöhen, indem wir die regionale Küche gemeinsam mit unseren Produkten verschmelzen. Nicht nur als Rezeptbestandteil, sondern als Essensbegleiter sollen unsere Allersheimer Biere geschickt den Genuss der jeweiligen Speise untermalen und erhöhen. Sicherlich dienen unsere Biere auch dem klassischen Biertrinker als Objekt der Begierde, gerade deshalb wollen wir weitere Potentiale erschließen.

 

Feierabend! Lust auf Bier! Warum eines aus Ihrer Brauerei?

Nun, wir verstehen uns als Brauer, der nicht nur das klassische Pils einbraut, sondern auch als Spezialist für Genießer. Unsere Innovation aus dem letzten Jahr, das Allersheimer Selection, ist ein Bier, das mit amerikanischen Cascade Hopfen eingebraut wird. Es erfüllt gerade die Wünsche der Zielgruppe Frau, die diese an ein Bier stellt, neu. Keine zu starke Bittere, gepaart mit einer Zitrus- und Limettenaromatik und auf der Zunge ein angenehmer Schmelz. Besonders Frauen sind von unserem Selection und dem dazugehörigen Bier-Sommelierglas begeistert. Hier verführen wir neben dem Auge auch die Nase und die Zunge. Nicht umsonst erhielten wir für dieses Produkt beim Meininger International Award 2015 die Silberne Medaille. Unsere breite Range vereint Biere, die klassisch ausgewogen und mittels feiner würziger Aromen und leichten Hopfennoten überzeugen. Neben der durstlöschenden Komponente, regen unsere Biere zum Weitertrinken an und machen nicht sofort satt. Kurzum: unsere Biere schmecken Jung und Alt, Männern wie Frauen.

 

Worin sehen Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Aus der Region – für die Region. Ich denke, damit ist alles gesagt.

 

Welche Bedeutung hat Ihre Brauerei für Ihre Region?

Die Brauerei Allersheim versteht sich als regionale Brauerei. Wir haben die Stadt und den Landkreis Holzminden als Kernabsatzmarkt. Wir bezeichnen unsere Produkte als Gold des Weserberglandes. Das ist ein klares Bekenntnis zu dieser landschaftlich sehr reizvollen Urlaubsregion, in der sich die Weser schlängelt und der Solling majestätisch aufragt. Unsere Verwender sind stolz auf Ihre Brauerei. Das werden wir weiter leben und dafür auch alles tun, was in unserer Macht steht. Die Tradition, wir sind Brauer seit 1854 und unsere hohe Produktqualität, wir verwenden nur deutsche Rohstoffe, gepaart mit dem qualitativ hervorragendem Brunnenwasser aus unseren eigenen Tiefbrunnen, verankern uns in der Region. Die Förderung des Brauchtums der Schützenfeste, die Förderung des regionalen Sports, Partner der hiesigen Bundeswehr und der Feuerwehren zu sein, dokumentieren unsere Nähe zu der Region. Die Institution des Stadtmarketings Holzminden begleiten wir ebenso wie Straßenfeste oder Theateraufführungen. Aber eigentlich müsste diese Frage einer unsere Partner beantworten.

 

Was ist das Besondere an Ihrem Produkt „Selection“?

Allersheimer Selection ist einzigartig. Im deutschen Biermarkt gab es zuvor nichts Vergleichbares. Wir haben eine Innovation auf den Markt gebracht, die sowohl den Anspruch an ein Craft Beer erfüllt (33 Bittereinheiten) als auch neue Zielgruppen erschließt. Selection sorgt für eine Geschmacksexplosion auf der Zunge, denn die für ein Bier untypischen Aromen einer Zitrone und einer Limette in einem Bier zu riechen und zu schmecken, ist schon etwas Besonderes. Hinzu kommt die Harmonie des Bieres: die ätherischen Öle des amerikanischen Cascade-Hopfens gepaart mit der Naturtrübung des Bieres, ergeben einen einzigartigen Schmelz auf der Zunge. Das Bier sollte nicht aus der Bügelflasche genossen werden, sondern ausschließlich aus dem dafür eigens entwickelten Biersommelier-Glas der Firma Ritzenhoff. Nur dann ergibt sich eine einzigartige Aromaexplosion, die auch Apricotaromen und Honigtöne anklingen lässt. Die Holunderblüte blitzt ebenfalls kurz auf. Wir sind stolz darauf, dass wir bereits eine Silbermedaille für das Produkt in der Kategorie Experimental Style vom Meininger Verlag erhalten haben. Insbesondere Frauen sind von diesem einzigartigen Bier begeistert. Dazu trägt sicherlich auch das einem Weinglas nachempfundene Selection-Bierglas bei.

 

Wie bewerten Sie das Medieninteresse am sogenannten Craft Beer?

Momentan ist ein sogenannter Hype für Craft Beer in Deutschland entstanden. Sicherlich hat die Branche auf etwas Neues und Kreatives gewartet, nachdem nur „Schlafwagenprodukte“ den Markt aufzumischen versuchten. Schließlich ist nach Beck´s Gold nicht wirklich etwas Neues im Biermarkt geschehen. Ich finde es auch nicht kreativ, Fassbierbrause als neues Produkt zu vermarkten. Wer sich bereits länger in diesem Markt bewegt, dem ist die Fassbrause aus der Vergangenheit bekannt. Wirklich kreativ sind alkoholfreie Biere mit Waldmeister, Stachelbeere oder mit was auch immer für einem Flavour versetzt, auch nicht. Deshalb ist die Craft Beer Szene und deren Vermarktung ein Jungbrunnen für die gesamte deutsche Brauindustrie. Allerdings sollte eines bei dieser ganzen Euphorie nicht in Vergessenheit geraten: Das deutsche Reinheitsgebot und dessen Berücksichtigung auch für innovative Biere. Wenn dieses Reinheitsgebot auch eine entsprechende Würdigung in dieser neuen Craft Beer Szene erhält, so werden wir auf viele Jahre das Produkt Bier immer wieder neu erfinden können.

 

Fehlt dem deutschen Biermarkt innovatives Denken?

Ich denke nicht, dass es an innovativem Denken fehlt. Es fehlt an Mut zu Innovationen, Mut zu neuen Ideen und deren Realisierung. Die Gewinnmaxime der Großbrauereien und deren ruinöser Preiskampf in den Angebotsgazetten der großen Lebensmittelhändler schaden dem Ansehen des deutschen Bieres. Der Mengendruck wird mittels Verdrängung im Regal und der Zweitplatzierung in sämtlichen Getränkemärkten offenbar. Eine Hase und Igel Rennen hat hier begonnen, von dem zur Zeit nur der Verbraucher profitiert. Die Vermarktung ist wenig innovativ. Der Verbraucher hat sich bereits auf die all wöchentlich wiederkehrenden Preisangebote eingestellt. Statt über Zusatznutzen zu verkaufen, gehen sämtliche Angebote auf das prozentuale Einsparpotential ein. Das ist der falsche Weg. Bier ist ein traditionelles Lebensmittel und Kulturgut, das es verdient hat, eine andere Vermarktung und Aufmerksamkeit zu erfahren, als nur durch die Preisbrille gesehen zu werden. Eines der ältesten Lebensmittel der Welt, gebraut nach dem ältesten Lebensmittelgesetzt der Welt: unser deutsches Bier! Unsere Biere sind spannend und werden, Dank der Innovationsfreudigkeit der kleinen Brauereien, weiterhin Ihre besondere Bedeutung auch zukünftig in der Gesellschaft wahren.

 

Kontakt zur Brauerei

Brauerei Allersheim GmbH
Allersheim 6
37603 Holzminden

brauerei-allersheim.de
facebook.com/Allersheimer

Share With: